Amazon Grace

Warum Amazon kacke ist und ich trotzdem da kaufe…

Ich habe ständig den Eindruck, ich müsse mich dafür rechtfertigen, Amazon nicht zu boykottieren. Amazon ist böse. Amazon zahlt nämlich nicht gut. Urlaub da ist auch so ne Sache. Amazon führt das Zweiklassenkundensystem ein. Und überhaupt haben die da viel zu viel Macht. Ich weiß. Und trotzdem bestelle ich in wiederkehrender Lethargie bei Amazon. Böses Mädchen ich.

Moral ist ja so eine Sache. Bin ich grundsätzlich voll pro. Moral ist prima. Konsequenz auch. Beides zusammen halte ich mittlerweile für unmöglich. Wollte ich absolut moralisch in allem sein, müsste ich als Selbstversorger fernab der Zivilisation leben. Abgesehen davon, dass ich einen braunen Daumen habe, will ich das aber eigentlich gar nicht.
Ich esse keine Tiere. Auch keine Fische. Hin und wieder gönne ich mir aber ein kleines bisschen Bio-Lachs. Bio-Eier auch, sogar deutsche. Ich verzichte aber nicht auf gute, günstige Milch oder Joghurt ohne Bio-Siegel. Oder Käse. Ich lebe nicht mal vegan, ich Luder.
Wenn ich einen ganz verrückten Tag habe, dann bestelle ich mir Kontaktlinsen im Internet, die ich auch beim erfahrenen, teuer ausgebildeten Optiker im teuren Laden in der Stadt hätte kaufen können. Ganz manchmal esse ich Ananas, von der ich vermute, dass sie nicht in Deutschland großgezogen wurde. Meinen Regenschirm habe ich für 5 Euro in der Drogerie erstanden – und ich vermute einfach mal, dass das Material eigentlich mehr kosten müsste. Ich kaufe Shirts für 5 Euro und meine Zahnpasta ist in einer Plastiktube gefangen. In den Urlaub würde ich durchaus auch gerne mal wieder fliegen. Ich könnte weitermachen, die Liste meiner Verfehlungen ließe sich tatsächlich noch weiterführen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, sogar recht problemlos.
Ich weiß, dass ich moralisch nicht perfekt lebe, ich bin nicht unantastbar, ich mache vieles, das moralisch verwerflich ist (vieles!). Aber ich schäme mich trotzdem nicht. Dafür schäme ich mich zugegebenermaßen wiederum ein bisschen. Ich weiß, dass ich mich mehr engagieren könnte, aber ich habe den Eindruck im Rahmen meiner Möglichkeiten das Bestmögliche zu tun, ohne meinen Komfort einzuschränken.
Natürlich könnte ich wesentlich unkomfortabler leben. Kein Mensch braucht ständig neue Klamotten. Ich KÖNNTE auf ein moralisch verträglicheres Shirt sparen, statt fünf böse zu kaufen. Aber ehrlich gesagt will ich das gar nicht. Ich möchte einfach auch mal etwas kaufen können, ohne mir bei allem einen Riesenkopf machen zu müssen. Ich möchte falsch handeln dürfen. Solange ich das nicht in allen Bereichen tue, kann ich das ganz gut mit mir selbst vereinbaren.
Deswegen boykottiere ich weder Amazon noch Kik noch H&M noch Aldi, Lidl und Co. oder sonst irgendwen. Ich boykottiere die Dinge, mit denen ich selbst nicht leben kann (z.B. Hackfleisch aus dem Discounter). Und dann muss es eben auch mal gut sein dürfen. Das möchte ich nicht mal rechtfertigen müssen. Ich weiß ja, dass es falsch ist.
Danke also für den Hinweis. Ich muss dann mal eben was bestellen.

Liken und teilen:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.