Evilution

Warum ich uns alle für abgrundtief böse halte …

Es gibt verschiedenste Theorien darüber, was uns – den Homo vermeintlich sapiens – vom Tier unterscheidet. Brauchen wir schließlich als Rechtfertigung dafür, uns an Flora und Fauna zu versündigen, wie wir lustig sind. Da wäre das Lachen, die Religion, Erfindungsreichtum oder die Herstellung von Waffen und Werkzeugen, um nur ein paar zu nennen. An keine davon kann ich mich so richtig gewöhnen. Ich glaube stattdessen, dass es das absichtlich Böse ist, was uns menschlich macht. Continue Reading “Evilution”

Wieso, weshalb, warum …

… haben manche Menschen Locken?

Kraus, lockig, gewellt – es gibt sie in verschiedensten Formen und Ausprägungen. Manch einer findet sie großartig, manch einer furchtbar. Die einen unterstützen ihre eigenen durch spezielle Stylingprodukte, die anderen machen sie mittels technischer Geräte gewaltsam weg. Aber: Warum haben Menschen eigentlich überhaupt Locken? Continue Reading “Wieso, weshalb, warum …”

Die Erbsünde

Warum ich das Pflichterbe für ein veraltetes Konzept halte …

Blut ist dicker als Wasser. Sagt man so. Halte ich generell für ebenso falsch wie den Pflichtanteil bei Erbschaften. Grundsätzlich ist der Gedanke ja ein schöner: Ich schufte mein Leben lang und gebe all das, was dabei rumgekommen ist, an die nächste Generation weiter. Dieses Modell sollte aber doch auf Freiwilligkeit basieren und nicht auf Zwang, oder? Continue Reading “Die Erbsünde”

Grüezi God!

“Now I’m A Believer” (Smash Mouth)

Mit Statistiken und Zahlen zu Religion und den USA will ich euch ausnahmsweise mal nicht nerven. Dass es sich bei Amerika um ein sehr kirchlich stabiles Land handelt (mensch beachte hier meine vorsichtige Formulierung), das ist kein großes Geheimnis, meine ich. Ist ja auch eins dieser Klischees. Aber auch hier herrscht eine für mich Mitteleuropäerin nicht nachvollziehbare Mentalität. Continue Reading “Grüezi God!”

Wortschatz: Aubergine

Wir alle kennen es, dieses lustig geformte, schwarz-lila Gemüse mit dem merkwürdigen Namen. Nicht alle wissen, was man damit anfängt. Für viele ist sie vermutlich so ein vegan-vegetarischer Schnickschnack, den kein Mensch braucht. Und für die allermeisten ist sie schwer auszusprechen. Die Aubergine. Continue Reading “Wortschatz: Aubergine”

Oldfilmished

Warum ich das Ende des Zeichentricks betrauere …

Ich bin mit „Goldlöckchen“ aufgewachsen. Mit Mogli und dem kleinen Simba. Bambi und Strolch, das waren meine filmischen Freunde. Und dann gab es noch die kleinen roten Blutkörperchen in „Es war einmal… das Leben“. Ja, manchmal fühle ich mich alt. Heute liebe ich Manni, das mürrische Mammut, und die Pinguine, die Flugzeuge basteln. Aber während die eine Hälfte meiner Helden liebevoll gezeichnet wurde, wurden die anderen liebevoll von der Kombi „Mensch + Maschine“ ins Leben gebracht. Continue Reading “Oldfilmished”

Supi, Helden!

Warum Helden scheinbar nicht mehr genug sind …

„I Need A Hero“. Bonnie Tyler wartet auf ihren Helden. Und der muss gleich „larger than life“ sein, stark und männlich und kampfeserfahren. Am liebsten wäre ihr ein echter „Superman“. Auf den will sie warten, die ganze Nacht lang, bis zum Morgengrauen. Vermutlich sitzt sie heute noch da. Die Helden sind rar geworden. Oder? Continue Reading “Supi, Helden!”