Misst Er Right? Träumt die Frau?

Warum die Suche nach dem Traumpartner Bullshit ist …

90-60-90 sollten es schon sein. Na gut, plus minus 10%, wir wollen ja nicht so sein. Außerdem gut gepflegte, lange blonde Haare, ein 1A-Lächeln. Brüste natürlich echt. Geschminkt? Ja, aber nicht zu lang dafür brauchen. Lange Beine. Gebräunte Haut. Und dann noch das Unwichtige, der Charakter… Wir haben genaue Vorstellungen davon, wie Mr und Mrs Right auszusehen und zu sein haben. Und entwickeln dabei unerfüllbare Schnapsideen, die uns am Ende nicht nur einsam, sondern auch unzufrieden machen. Continue Reading “Misst Er Right? Träumt die Frau?”

Liken und teilen:

Shame on … nobody!

Warum das Konzept „Scham“ überholt sein sollte …

Sich schämen. So richtig. Voll peinlich. Schamesröte. Im Boden versinken wollen. Hoffen, dass es niemand bemerkt hat. Scham kennen wir alle. Ich behaupte sogar: ausnahmslos. Wir alle sind mehr oder weniger oft in Situationen geraten, die uns entglitten sind, die nicht wie geplant liefen und in denen wir etwas gemacht haben, das eventuell nicht die beste Idee ever war. Continue Reading “Shame on … nobody!”

Liken und teilen:

Wortschatz: Mitleid

Mitleid ist etwas, was wir definitiv nicht haben wollen. Ein mitleidiger Blick, den wir zugeworfen bekommen. Für ein Verhalten oder eine Situation, in der wir uns befinden. Nein, das geht gar nicht. Wir sind ja die starken, toughen Typen, denen nichts etwas ausmacht, die mit allem umgehen können. Eigentlich traurig. Continue Reading “Wortschatz: Mitleid”

Liken und teilen:

United States of Absurdica – Teil 4 – Griff ins Klo

„Flush mich nochmal“ [Mark Forster, leicht abgewandelt 😉 – Flash mich]

Bekanntermaßen verdauen Frauen nicht – und wenn doch, kommen nur rosafarbene Lilien dabei raus, die nach Feenstaub duften. Wissen wir ja alle. Wäre dem nicht so, bräuchte sogar Frau eine Toilettenbürste. Die sie in den USA zumindest auf öffentlichen Toiletten, teilweise aber auch in Privathaushalten, vergeblich suchen würde. Zeit, einfach mal über ein ganz grundlegendes menschliches Bedürfnis zu reden. Continue Reading “United States of Absurdica – Teil 4 – Griff ins Klo”

Liken und teilen:

Wortschatz: Pflichtgefühl

Pflichtgefühl. Mal ganz langsam ausgesprochen und in seine beiden Teile zerlegt, ja? Pflicht. Gefühl. Passt das zusammen? Ich finde, irgendwie nicht. Continue Reading “Wortschatz: Pflichtgefühl”

Liken und teilen:

Zeigt her eure Zähnchen!

Warum Elektrifizierung nicht immer Fortschritt ist …

Hmmm, es vibriert. Wie ich mir das schöne, längliche Ding herrlich in die feuchte Höhle schiebe. Ein Traum. Ein Genuss. Ich werde danach so befriedigt sein. Gib mir drei Minuten, du Sau! Jawoll. Fertig. Nein, ich stehe nicht drauf. Es ist einfach nicht meins. Elektrische Zahnbürsten und ich werden keine Freunde. Continue Reading “Zeigt her eure Zähnchen!”

Liken und teilen:

United States of Absurdica – Teil 2 – Drug-Store, Drug-Life

„I swear you’re just like a pill – ‘stead of makin’ me better, you keep makin’ me ill“ (Pink – You’re Just Like A Pill)

„Supermarkt? Nee, sowas gibt’s hier nicht, aber eine Pharmacy ist die Straße runter!“ Okay. Und was soll ich mit einer Apotheke, wenn ich Lebensmittel haben will? Ganz einfach, reingehen und kaufen. Denn eine Pharmacy ist in den USA längst nicht mehr das, was der stupide Germane (ich in dem Fall) darunter versteht. Continue Reading “United States of Absurdica – Teil 2 – Drug-Store, Drug-Life”

Liken und teilen:

Numerus Arrogantibus

Warum der NC für mich fraglos eine blöde Idee ist…

Seit Wochen wird in den Medien über den NC diskutiert. Ist er für die Mediziner jetzt richtig oder nicht? Bedeutet 1.0 wirklich, dass ich ein guter Arzt werde? Reicht das als Kriterium? Was ist denn jetzt eigentlich mit diesem ungreifbaren Faktor „Menschlichkeit“? Ganz ehrlich? Ich verstehe die Diskussion gar nicht. Natürlich ist der NC als einziges Kriterium vollkommen unsinnig und überheblich. Gar keine Frage. Continue Reading “Numerus Arrogantibus”

Liken und teilen:

Cut! Beauty!

Warum ich nicht weiß, wie ich zu Schönheits-OPs stehe…

Freundin A: „Schönheits-OPs? Auf überhaupt keinen Fall. Wir sollten alle lernen, uns so zu lieben, wie wir sind.“ Freundin B: „Ja, aber wenn du zum Beispiel nach der Schwangerschaft die totalen Hängebrüste hast, finde ich das voll okay. Oder wenn du deinen speckigen Bauch einfach nicht leiden kannst.“ Ich so: „Hmmm.“ Continue Reading “Cut! Beauty!”

Liken und teilen:

Iiiih, kompliziert!

Warum „kompliziert“ nicht schlimm ist, sondern ein Zeichen von Verstand…

Eine Frau muss heutzutage vieles sein: jung, schön, karriereorientiert, eine gute Mutter von zwöfzig Kindern, dünn, humorvoll, ein guter Kumpel und vielleicht noch ein paar andere locker zu managende Attribute. Was sie nicht sein darf, ist „kompliziert“. Was auch immer das bedeuten mag. Continue Reading “Iiiih, kompliziert!”

Liken und teilen: