Die Leidenschaft, die Leiden schafft …

Warum ich den Zölibat für ein fruchtbar veraltetes Konzept halte …

Ich bin keine Religionswissenschaftlerin. Ich habe nicht mal die Bibel gelesen. Trotzdem maße ich mir jetzt einfach mal an, mir ein Urteil über den Zölibat zu bilden. Bäm. Continue Reading “Die Leidenschaft, die Leiden schafft …”

Liken und teilen:

Wieso, weshalb, warum …

… leuchten an Halloween eigentlich geschnitzte Kürbisse?

Ich dachte ja, bei der Suche nach der Antwort auf diese weltbewegende Frage ganz tief in die Mythologie einzudringen. In die große Symbolik des Kürbisgewächses. Nö. Nur so mittel. Continue Reading “Wieso, weshalb, warum …”

Liken und teilen:

Das Reisen ist des Politikers Lust …

Warum ich politische Reisen heutzutage meistens für unsinnig, unökonomisch und unökologisch halte …

„Die Kutsche steht bereit, mein Herr.“, sprach sein Diener, und er strich noch einmal seinen Reiserock glatt und nickte seinem Spiegelbild ermutigend zu. Vor ihm lag eine anstrengende Fahrt und er wusste noch nicht, wie die Verhandlungen ausgehen würden. Bisher war er seinen Verhandlungspartnern noch nicht begegnet und sicher würde es hitzige Diskussionen wegen der territorialen Ansprüche geben. Er seufzte und machte sich auf den Weg. Continue Reading “Das Reisen ist des Politikers Lust …”

Liken und teilen:

Wieso, weshalb, warum …

… tragen Blinde drei Punkte auf Gelb?

Ihr wisst schon, was ich meine: Meistens als Button oder Armbinde, diese 3 Punkte auf gelbem Grund, die unsere sehbehinderten Mitmenschen tragen. Aber warum eigentlich? Wieso 3 Punkte? Weshalb überhaupt ein Aufmerksammachen auf eine Behinderung“? Continue Reading “Wieso, weshalb, warum …”

Liken und teilen:

Work hard, play hard

Warum ich Work-Life-Balance irgendwie als einen Widerspruch empfinde …

Die Work-Life-Balance muss stimmen, sonst werden wir unglücklich. Heißt es. Deswegen auch Burn-Outs und so. Die Menschen arbeiten einfach zu viel. Tun sich zu wenig Gutes. Achten zu selten auf sich. Sind zu wenig selbstfürsorglich. Zu viel work, zu wenig life. Keine Balance eben. Aber da stimmt doch was nicht: Ist nicht Arbeit irgendwie ein Teil des Lebens? Kommt nicht Beruf von Berufung und damit von etwas, was wir gerne machen (sollten)? Continue Reading “Work hard, play hard”

Liken und teilen:

Frauenp-aua

Warum ich den Begriff Frauenpower als längst überholt erachte …

Starke Frauen finde ich super. Frauen, die sich für ihre Träume und Werte einsetzen, sich engagieren, gegen oder – noch besser – für etwas stehen und kämpfen. Vielleicht gegen Widrigkeiten. Vielleicht sogar gegen den Mainstream. Im Großen und im Kleinen. Weil sie es für richtig halten. Die sie selbst sind. Die sich nicht gesellschaftlichem Blödsinn unterordnen. Die für ihre Meinung stehen. Starke Frauen finde ich super. Nur: Starke Männer genauso. Und zwar für das gleiche. Continue Reading “Frauenp-aua”

Liken und teilen:

Die Hohe Kunst der Diplomatie

Warum ich einfach lieber undiplomatisch bin …

Seiner Chefin zu sagen, dass ihr Kleidungsstil unter aller Kanone ist und damit vergleichbar mit ihrem Führungsstil, das ist nicht schlau. Hat gegebenenfalls auch Konsequenzen, die einen erneut auf Jobsuche bringen. Selbst wenn es der eigenen, gefühlten Wahrheit hunterprozentig entspricht. In der Politik ist das genauso. Den Israeliten zu sagen, dass das nicht in Ordnung ist, was sie da mit dem Gazastreifen treiben, das kann dann nicht nur zur eigenen Jobsuche führen, sondern auch zu Missstimmung, Ärgerlichkeiten, fehlendem Handel bis hin zum Krieg. Je nach Äußerung. Die eigenen Überzeugungen also besser für sich behalten? Continue Reading “Die Hohe Kunst der Diplomatie”

Liken und teilen:

Wortschatz: Kratos

Wir Deutschen leben in einer Demokratie. Fakt. Auch wenn vielleicht einige das anders sehen. Und auch ich der Meinung bin, dass es sich um eine verbesserungswürdige handelt. Aber: Generell haben wir es nach den gängigen Kriterien für sie nicht schlecht getroffen. Aber von vorne. Continue Reading “Wortschatz: Kratos”

Liken und teilen:

Zivildummheit

Warum ich lieber blöd bin und mich selbst gefährde, als meinen Mund zu halten …

Stellen wir uns mal vor, da wird jemand im Bus neben uns angepöbelt. Weil er keine Mark übrig hat, weil er schwul aussieht, weil er alt ist, weil er schwarz ist. Weil er zu irgendeiner vermeintlichen Randgruppe und oder oder Minderheit gehört. Was machen wir? Wie reagieren wir? Wie verhalten wir uns korrekt? Ich habe keine Ahnung. Continue Reading “Zivildummheit”

Liken und teilen: