Was wäre, wenn …?

… wir am Buß- und Bettag tatsächlich mal über unsere Sünden nachdenken würden??

Liken und teilen:

„An Herausforderungen wächst man“

Warum Challenges in Sozialen Netzwerken irgendwie eine gute Sache sind…

Challenges an jeder Ecke. Irgendwo stehen bleiben, irgendwas aufräumen, irgendwas ändern. Challenges sind das neue Ding im Neuland Internet. Eigentlich müsste ich sie also total blöd finden. Weil Mainstream. Aber bekanntermaßen habe ich meine Einstellung zum Mainstream total überdacht und meine neue Challenge lautet: Mainstream gut finden. Challenges finde ich also grundsätzlich gut. Continue Reading “„An Herausforderungen wächst man“”

Liken und teilen:

Love the Shape of our BODY!

Die neue Kontraverse widmet sich der Oberflächlichkeit: Wie stehen wir zu unserem Körper? Was machen Trends mit uns? Was Kommentare von außen? Diesmal mit Michael von Minimalismus Leben.

Zum Weiterlesen:

Liken und teilen:

Amazon Grace

Warum Amazon kacke ist und ich trotzdem da kaufe…

Ich habe ständig den Eindruck, ich müsse mich dafür rechtfertigen, Amazon nicht zu boykottieren. Amazon ist böse. Amazon zahlt nämlich nicht gut. Urlaub da ist auch so ne Sache. Amazon führt das Zweiklassenkundensystem ein. Und überhaupt haben die da viel zu viel Macht. Ich weiß. Und trotzdem bestelle ich in wiederkehrender Lethargie bei Amazon. Böses Mädchen ich. Continue Reading “Amazon Grace”

Liken und teilen:

Fasten your shopping, please!

Warum Online-Shopping-Fasten Konsequenzen für mich hat…
Über Sinn und Unsinn religiösen Fastens kann man sicher diskutieren (besonders wenn es um den Verzicht von Wasser im Hochsommer geht). Letztlich tut man aber keinem weh damit, daher sollte wohl jeder selbst entscheiden, ob das was ist oder nicht. Ich habe mich dieses Jahr zum ersten Mal dafür entschieden. Ich habe 40 Tage Onlineshopping-gefastet. Continue Reading “Fasten your shopping, please!”

Liken und teilen:

Be my Fairlentine

ValentinsroseWarum Rosen ein suboptimales Geschenk sind…

 

Es ist mal wieder soweit: 14. Februar, Herzchenstimmung, Gefühlsduselei. Toll, toll, toll. Mindestens unsere armen Männer setzt das ganz schön unter Druck: Wer den Valentinstag ignoriert, der zieht nicht nur den Zorn seiner Liebsten (die dann bezweifelt, die Liebste zu sein) als auch den Spott seines und die Verachtung ihres Freundeskreises auf sich. Also – auf, auf – noch schnell ein Sträußchen kaufen. Das ist schließlich ein top Geschenk. Oder? Continue Reading “Be my Fairlentine”

Liken und teilen:

(20)16 kleine Schritte für den Menschen,…

SilvesterWarum ich mir trotz Vorsatzes, mir nichts vorzunehmen, etwas vornehme…

 

Dass ich gute Vorsätze zum neuen Jahr bescheuert finde, brauche ich nicht mehr großartig erklären. Mir erschließt sich einfach nicht, warum ich mir zu einem ganz bestimmten Datum etwas vornehmen sollte, was ich schon längst anfangen könnte. Das ist Prokrastination at it’s finest und damit unnötig. Es gibt aber trotzdem etwas, das ich mir vornehme! Nämlich jeden Tag zu genießen und das Leben ein bisschen bunter zu gestalten. Ganz unabhängig von Silvester, einfach täglich. Wie das? Continue Reading “(20)16 kleine Schritte für den Menschen,…”

Liken und teilen:

Get lucky…

Warum gute Vorsätze eher unglücklich machen…

Wenn ein Jahr zuende geht – besonders eins, in dem Pharell Williams’ Happy so oft zu hören war -, kommt der Punkt, an dem wir uns wie zwangsläufig mit (unserer) Zukunft auseinandersetzen: Wie war das vergangene Jahr? Wie wird das kommende? Was kann und was sollte besser werden und wie können wir selbst dazu beitragen? Und dann sind sie plötzlich da: die guten Vorsätze. So hilfreich wie Ablassbriefe im Mittelalter, die ebenfalls Zeichen eines schlechten Gewissens und einer empfundenen Unzufriedenheit waren – aber auch dafür, dass wir alle nach mehr streben, nach tiefgehender Zufriedenheit mit unserem Denken und Handeln. Das Streben nach Glück. weiterlesen

Liken und teilen: