Wortschatz: Pflichtgefühl

Pflichtgefühl. Mal ganz langsam ausgesprochen und in seine beiden Teile zerlegt, ja? Pflicht. Gefühl. Passt das zusammen? Ich finde, irgendwie nicht. Continue Reading “Wortschatz: Pflichtgefühl”

Liken und teilen:

United States of Absurdica – Teil 1 – Wasted Land

“I’m a Plastic Girl in a Plastic World”

Klischee ahoi: Mülltrennung und die Amerikaner, das verträgt sich nicht so gut. Das durfte ich während meines Aufenthalts in den Staaten auch erleben (Klischee bestätigt, q.e.d.). Aber nicht nur das: Mülltrennung, das ist ja schon Umweltschutz für Fortgeschrittene. Den Amerikanern (Achtung, Generalisierung!) geht bezüglich Müll aber auch jegliches Verständnis für die eigene Produktion ab. Continue Reading “United States of Absurdica – Teil 1 – Wasted Land”

Liken und teilen:

Numerus Arrogantibus

Warum der NC für mich fraglos eine blöde Idee ist…

Seit Wochen wird in den Medien über den NC diskutiert. Ist er für die Mediziner jetzt richtig oder nicht? Bedeutet 1.0 wirklich, dass ich ein guter Arzt werde? Reicht das als Kriterium? Was ist denn jetzt eigentlich mit diesem ungreifbaren Faktor „Menschlichkeit“? Ganz ehrlich? Ich verstehe die Diskussion gar nicht. Natürlich ist der NC als einziges Kriterium vollkommen unsinnig und überheblich. Gar keine Frage. Continue Reading “Numerus Arrogantibus”

Liken und teilen:

The Garden State

Warum überpflegte Gärten für mich ein Zeichen des Spießertums sind…

Es gibt sie akkurat gepflegt. Es gibt sie wild. Es gibt sie exakt unterteilt. Es gibt sie ohne erkennbare Struktur. Es gibt sie mit allerlei Accessoires. Es gibt sie natürlich, ohne Klimbim. Ich rede nicht von Herrenbärten. Ich rede von deutschen (Vor-)Gärten. Ganz egal, wie sie aussehen: Sie verraten immer so viel über ihre Gärtner. Continue Reading “The Garden State”

Liken und teilen:

Ein Ring, sie zu knechten

Warum mir die Ehe nicht (mehr?) heilig ist…

„Halt dich bloß von einem verheirateten Mann fern.“, riet eine Freundin der anderen, als diese sich in einen solchen verliebte. „Tu, was du für richtig hältst.“, meinte ich und erntete dafür diverse hochgezogene Augenbrauen. Mir ist die heilige Ehe nicht heilig. Mal wieder böses Mädchen ich. Continue Reading “Ein Ring, sie zu knechten”

Liken und teilen:

Iiiih, kompliziert!

Warum „kompliziert“ nicht schlimm ist, sondern ein Zeichen von Verstand…

Eine Frau muss heutzutage vieles sein: jung, schön, karriereorientiert, eine gute Mutter von zwöfzig Kindern, dünn, humorvoll, ein guter Kumpel und vielleicht noch ein paar andere locker zu managende Attribute. Was sie nicht sein darf, ist „kompliziert“. Was auch immer das bedeuten mag. Continue Reading “Iiiih, kompliziert!”

Liken und teilen:

Stop foodshaming!

Warum es wichtig ist, auf dem eigenen Teller zu bleiben…

Es ist kein Geheimnis, dass wir in einer wertenden, korrigierenden und auf Äußerlichkeiten fixierten Gesellschaft leben. Da ist Bodyshaming ein großes Thema. Viele Menschen leiden unter utopischen Schönheitsidealen – entweder durch direkte Kommentare anderer Personen oder durch Werbung, TV-Shows und nicht zuletzt medialer Darstellung gephotoshopter Körper. Continue Reading “Stop foodshaming!”

Liken und teilen:

OK.KULT.UR

Warum Kultur und Ur-Kult blöd zusammenhängen…

Ich habe letztens ein Interview des Spiegels mit AfDler Björn Höcke gelesen, in dem er sagte, Multikulti sei zwangsläufig das Ende der Kultur. Nicht unserer Kultur. DER Kultur. Das hat mich nachdenklich gemacht. Continue Reading “OK.KULT.UR”

Liken und teilen:

Auf der Kippe


Warum ich Werbeverbote nicht für den goldenen Weg der Demokratie halte…

Immanuel Kant forderte die „Befreiung aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit“, wollte uns zu Freidenkern und -geistern machen beziehungsweise bezeichnete dies als die eigentliche Natur des Menschen. Meiner Meinung nach hat er insofern Recht damit, als hierin der Unterschied zwischen Mensch und Tier liegt: in der Möglichkeit, sich eine eigene Meinung zu bilden und nach Abwägen von Fakten, Moralvorstellungen und Gefühlen (oder wenn wir wollen, auch ohne Abwägen) entsprechend zu handeln. Wer rauchen will, raucht, wer saufen will, säuft, wer sich eine Line zieht, zieht sich eine Line, wer sich fastfoodiges Fleisch reinziehen will, zieht sich fastfoodiges Fleisch rein. Oder? Continue Reading “Auf der Kippe”

Liken und teilen:

Kater Kontra ermittelt


Warum Haustierromane der Untergang intelligenter Unterhaltung sind…

Mein absolutes Lieblingsbuch, das übrigens auch als Film fantastisch ist, ist aus Sicht eines Katers geschrieben. Francis deckt in „Felidae“ mysteriöse Mordfälle an anderen Katzen in seinem Umfeld auf. Inzwischen ist es eine ganze Reihe, aber der erste ist – wie meistens – der beste. Warum also nicht mal andere Bücher mit Katzen und Hunden als Protagonisten lesen? Hab ich getan und kann nun festhalten: Weil die meisten wirklich unfassbar schlecht sind und lediglich dem Haustierkommerz gelten. Und das obwohl es doch eigentlich mehr als genug Bücher auf der Welt gibt… Continue Reading “Kater Kontra ermittelt”

Liken und teilen: