Hate Vegas

Warum ich Las Vegas als Ausdruck einer ekligen Freizeitkultur empfinde …

Ganz früher, da saßen wir Homo Sapiens nach getaner Arbeit am Lagerfeuer zusammen. Wir grunzten uns die ein oder andere Geschichte zu, um uns danach zufrieden auf unsere Felllager zu betten. Schliefen, bis uns der Höhlenlöwe aus dem Schlaf krähte, und verrichteten die steinerne To Do-Liste des Tages bis wir abends wieder gemeinsam am Lagerfeuer saßen und uns das tägliche Murmeltier grüßte. Wenn das heutige Tagwerk vollbracht ist, fahren wir nach Las Vegas. Continue Reading “Hate Vegas”

Liken und teilen:

Bar jeden Unsinns

Warum „Bares für Rares“ für mich auch Sozialstudie ist …

Menschen bringen ihre Erbstücke oder Dachbodenfundstücke in ein Fernsehstudio, um sie zu verkaufen. Soweit, so simpel. So langweilig, könnte man meinen, was das öffentlich-rechtliche Fernsehen da mit Herrn Lichter produziert, ist es aber nicht. Weil noch viel mehr dahinter steckt: Charakterstudie und Erwartungsanalyse inklusive Zufriedenheits-Überprüfung. Continue Reading “Bar jeden Unsinns”

Liken und teilen:

Gott hat doofe Ohren

Warum Blasphemie nicht bestraft gehört …

Ich bin zugegebenermaßen kein großer Fan von Religion. Das hat nichts damit zu tun, dass ich Gottesdienste, die Gemeinschaft, den Glauben selbst als komisch empfinde. Im Gegenteil, das sind die Aspekte, die ich an Religion reizvoll finde. Es ist ja per se etwas sehr Schönes, gemeinsame Ansichten mit einer Gruppe von Menschen zu teilen. Ich habe lediglich den Eindruck, dass daraus zu oft eben leider nichts Gutes resultiert. Continue Reading “Gott hat doofe Ohren”

Liken und teilen:

Eggy Way Of Life

Das nächste Klischee: Die Amerikaner machen es sich gerne einfach. Check. Kann ich bestätigen. Aber ohne es zu verurteilen. Höchstens in dem Maße, dass es uns Europäern doch irgendwie merkwürdig erscheint, gekochte, schalenlose, vakuumierte Hühnereier im Supermarkt zu entdecken. Continue Reading “Eggy Way Of Life”

Liken und teilen:

Lucky Lotto

Warum Glücksspiel das Glück aufs Spiel setzt …

Irgendwie kommt es mir so vor, als gäbe es in letzter Zeit immer mehr Angebote, um das eigene Geld spielerisch loszuwerden. Von Rubbel-Losen über die klassische Sportwette bis hin zu Poker, Blackjack und Roulette – offline, aber vor allem auch online. Natürlich immer versehen mit dem Hinweis, dass Glücksspiel gefährlich ist, süchtig machen kann und in Deutschland erst volljährig gestattet ist. Aber nie mit dem Hinweis, dass es auf keinen Fall glücklich macht. Continue Reading “Lucky Lotto”

Liken und teilen:

Love Letters

Warum ich der guten alten Post mal danken muss …

Seit einem guten Jahr tue ich es wieder: Ich führe Brieffreundschaften. Das heißt, so richtige, traditionelle, handgeschrieben, mit Umschlag und Briefmarke. Ginge alles auch per Mail. Sogar wesentlich schneller. Aber lange, lange nicht so schön. Continue Reading “Love Letters”

Liken und teilen:

Money Makes The World Go Wrong

Warum wir uns gut überlegen sollten, ob wir über Geld sprechen möchten…

Ein Satz, der jeden Smalltalk sofort beendet? „Und? Was verdienst du so?“ Über Geld spricht man nicht. Das gehört sich nicht. Haben wir von Kindesbeinen an so beigebracht bekommen. Warum eigentlich? Und: Muss das so sein? Continue Reading “Money Makes The World Go Wrong”

Liken und teilen:

Wortschatz: im Stich lassen

Schon mal jemanden im Stich gelassen und deswegen ein schlechtes Gewissen? Zu Recht, liebe Freunde, das macht man nämlich wirklich nicht. Ihr habt wohl einen Stich, hm? Woher kommt aber dieser Stich eigentlich? Continue Reading “Wortschatz: im Stich lassen”

Liken und teilen:

Spitz, du Lump!

Warum ich Spitznamen allermeistens fürchterlich finde …

Schatzi, Spatz, Liebling, Herzchen, Pupsi, Hasi, Baby, Chica, Perle, … Es ist ja nicht so, als ob wir unkreativ seien, wenn es um Spitznamen geht. Da werde dann aus Ulrich und Ulrike auch der oder die Uli, aus Beate wird Bea, aus Claudia Claudiiii, aus dem edlen Maximilian der oberbairische Maxl. Ja, haben wir denn unsere Namen vergessen? Continue Reading “Spitz, du Lump!”

Liken und teilen:

Wortschatz: Migrationsvordergrund

Letztens ist mir das Wort „Migrationsvordergrund“ begegnet. Herrlich fand ich das. Da hat sich jemand mit sichtbarem Migrationshintergrund – nennen wir es dunkelhäutig – selbst so bezeichnet. Das ist ein wunderbarer Umgang mit all der furchtbar komplexen Political Correctness rund um dieses Thema. Continue Reading “Wortschatz: Migrationsvordergrund”

Liken und teilen: