Eggy Way Of Life

Das nächste Klischee: Die Amerikaner machen es sich gerne einfach. Check. Kann ich bestätigen. Aber ohne es zu verurteilen. Höchstens in dem Maße, dass es uns Europäern doch irgendwie merkwürdig erscheint, gekochte, schalenlose, vakuumierte Hühnereier im Supermarkt zu entdecken. Continue Reading “Eggy Way Of Life”

Liken und teilen:

United States of Absurdica – Teil 1 – Wasted Land

“I’m a Plastic Girl in a Plastic World”

Klischee ahoi: Mülltrennung und die Amerikaner, das verträgt sich nicht so gut. Das durfte ich während meines Aufenthalts in den Staaten auch erleben (Klischee bestätigt, q.e.d.). Aber nicht nur das: Mülltrennung, das ist ja schon Umweltschutz für Fortgeschrittene. Den Amerikanern (Achtung, Generalisierung!) geht bezüglich Müll aber auch jegliches Verständnis für die eigene Produktion ab. Continue Reading “United States of Absurdica – Teil 1 – Wasted Land”

Liken und teilen:

Fasten your shopping, please!

Warum Online-Shopping-Fasten Konsequenzen für mich hat…
Über Sinn und Unsinn religiösen Fastens kann man sicher diskutieren (besonders wenn es um den Verzicht von Wasser im Hochsommer geht). Letztlich tut man aber keinem weh damit, daher sollte wohl jeder selbst entscheiden, ob das was ist oder nicht. Ich habe mich dieses Jahr zum ersten Mal dafür entschieden. Ich habe 40 Tage Onlineshopping-gefastet. Continue Reading “Fasten your shopping, please!”

Liken und teilen:

Be my Fairlentine

ValentinsroseWarum Rosen ein suboptimales Geschenk sind…

 

Es ist mal wieder soweit: 14. Februar, Herzchenstimmung, Gefühlsduselei. Toll, toll, toll. Mindestens unsere armen Männer setzt das ganz schön unter Druck: Wer den Valentinstag ignoriert, der zieht nicht nur den Zorn seiner Liebsten (die dann bezweifelt, die Liebste zu sein) als auch den Spott seines und die Verachtung ihres Freundeskreises auf sich. Also – auf, auf – noch schnell ein Sträußchen kaufen. Das ist schließlich ein top Geschenk. Oder? Continue Reading “Be my Fairlentine”

Liken und teilen:

(20)16 kleine Schritte für den Menschen,…

SilvesterWarum ich mir trotz Vorsatzes, mir nichts vorzunehmen, etwas vornehme…

 

Dass ich gute Vorsätze zum neuen Jahr bescheuert finde, brauche ich nicht mehr großartig erklären. Mir erschließt sich einfach nicht, warum ich mir zu einem ganz bestimmten Datum etwas vornehmen sollte, was ich schon längst anfangen könnte. Das ist Prokrastination at it’s finest und damit unnötig. Es gibt aber trotzdem etwas, das ich mir vornehme! Nämlich jeden Tag zu genießen und das Leben ein bisschen bunter zu gestalten. Ganz unabhängig von Silvester, einfach täglich. Wie das? Continue Reading “(20)16 kleine Schritte für den Menschen,…”

Liken und teilen:

Au Retour, au Retour!

RetourenWarum man vielleicht 2x überlegen sollte, etwas zurückzuschicken – oder überhaupt zu bestellen…

Im Internet zu bestellen, ist fraglos superbequem. Ein paar Klicks und schon ist der Warenkorb gefüllt, gekauft, bezahlt. Fertig. Gerade in der Vorweihnachtszeit ein Komfort, den die meisten von uns – ich nehme mich selbst da überhaupt nicht aus – nicht mehr missen möchten. Und das Tollste ist: Bei Nichtgefallen kann man das Bestellte ganz einfach zurücksenden. Teilweise sogar mit Abholung an der eigenen Wohnungstür. Grund genug, diesen Trend einmal zu hinterfragen. Continue Reading “Au Retour, au Retour!”

Liken und teilen:

Sojaja, Sojaja…

Sojaja

Warum vegetarische und vegane Ersatzprodukte für mich kein Teufelswerk sind…

„Wenn ich vegetarisch lebe, dann brauche ich auch keine Ersatzprodukte.“ Diese Aussage habe ich schon mannigfach gehört. Zumindest unterbewusst habe ich ihr auch immer zugestimmt. Warum brauche ich „vegetarische Schnitzel“, „wie Leberwurst“-Produkte oder „Veggie to go à la Hühnerfrikassee“, wenn ein Gemüsecurry mit Reis auch was Feines ist? Continue Reading “Sojaja, Sojaja…”

Liken und teilen:

Wollt ihr den totalen Brokkoli?

Warum Veganer für mich oft stellvertretend für andere Essensnazis stehen…

Nazibrokkoli

Lange habe ich mich über Veganer aufgeregt. Einfach, weil mir diese Ausschließlichkeitsmentalität furchtbar auf den Dinkel-Hirse-Keks ging. Mittlerweile aber nerven mich nicht mehr Veganer per se, sondern Nazi-Veganer. Das hat aber nichts mit deren Einstellung zum Essen zu tun, sondern mit dem Drang, jeden davon überzeugen zu wollen, dass einzig ihr Weg der richtige ist. Continue Reading “Wollt ihr den totalen Brokkoli?”

Liken und teilen:

Alltagssünden

In der zweiten Folge der Kontraverse geht es mit Michael von minimalismus-leben.de um Alltagssünden: Was sind eigentlich Alltagssünden? Ist es okay, sie zu begehen? Machen sie das Leben vielleicht sogar schöner und bunter? Oder sind sie doch eher der erste Schritt in die Kriminalität? Wir gehen thematisch ein bisschen in Richtung Nachhaltigkeit – das gehört aber auch einfach zum Thema dazu :).

Viel Spaß beim Lauschen!

Liken und teilen: